Zum Inhalt oder Zur Navigation

Geld · Macht · Mensch

Die diesjährigen Lese- und Veranstaltungstage im Herbst beschäftigen sich mit der Wechselwirkung zwischen Geld, Macht und Mensch:

„Geld: ein Mittel, um alles zu haben bis auf einen aufrichtigen Freund, eine uneigennützige Geliebte und eine gute Gesundheit“
George Bernard Shaw

Macht das Geld den Menschen aus? Führt Geld zu Macht? Steigt mit dem Wohlstand das Wohlbefinden? Auf jeden Fall ist die Beziehung des Menschen zum Geld eine besondere. Die diesjährigen Lese- und Veranstaltungstage beschäftigen sich auf vielfältigste Art und Weise mit diesem Thema.

Lesungen, Erzählungen, Schauspieldarbietungen, Stadtspaziergänge und Film beleuchten die Geschichte des Geldes, die Gedanken von Schriftstellern und Künstlern dazu genauso wie die kriminelle Energie, die das Geld mitunter auch hervorbringt.

Ein besonderes Highlight ist dieses Jahr die Wanderausstellung „Geld und Kunst“ des Ostdeutschen Sparkassenverbandes. Diese facettenreiche Ausstellung entführt die Betrachter an ganz unterschiedlichen Orten in die weite Welt der Kunst und des Geldes und zeigt die vielfältigen Verflechtungen beider Welten.

Die Ausstellung wird in den Räumen der Sparkasse Barnim, in Kultureinrichtungen der Stadt wie dem Henkerhaus, auf dem Kulturhof in der Bibliothek, der Frakima und im Treff 23 sowie in zahlreichen Schaufenstern der Geschäfte der Innenstadt gezeigt. Achten Sie auf die Aufkleber!

Ausstellung „Geld und Kunst“

Anlässlich der Lese- und Veranstaltungstage ist die Wanderausstellung „Geld und Kunst“ des Ostdeutschen Sparkassenverbandes an zahlreichen Orten in der Bernauer Innenstadt zu sehen:

  • Sparkasse Barnim, Brauerstraße 12
  • Henkerhaus, Am Henkerhaus
  • Kulturhof in der Bibliothek, in der Frakima und im Treff 23, Breitscheidstraße 43

sowie in den Schaufenstern:

  • Adler Apotheke, Bürgermeisterstraße 8
  • Buchhandlung Schatzinsel, Alte Goethe Straße 2c
  • Dein Stoffladen, Berliner Straße 65
  • fitnesslounge, in den Adlerhöfen, An der Stadtmauer 10
  • IBS Friseurwelt, Marktplatz 3
  • Lederwaren Radtke, Berliner Straße 25
  • lux Augenoptik, Breite Straße 1
  • Tourist-Information, Bürgermeisterstraße 4
  • Schwedler, Bürgermeisterstraße 1
  • wobau, Berliner Straße 2

Achten Sie auf die Aufkleber und Denken Sie auch an das Gewinnspiel? Zählen oder schätzen Sie die Anzahl der Kunstwerke, die insgesamt an allen Standorten in der Innenstadt ausgestellt sind und gewinnen Sie einen der schönen Preise:

(1. Preis: Stadtspiel "Expedition Bernau", 2. Preis: Buch: "Paul und ich", 3. Preis: Bernauer Plätzchen)

Veranstaltungen

Sa, 10. November | 14 Uhr | Lesecafé zur Eröffnung der Bernauer Lese- und Veranstaltungstage

Die Schreibwerkstätten des bbz stellen neue zeitkritische und fantastische Texte vor sowie den Kalender „Barnimer Blicke 2019“. Eine Anmeldung ist erforderlich. | Stadtbibliothek Bernau | Breitscheidstraße 43b | Tel. 03338 763270 | www.bbz-bernau.de


Sa, 10. November | 15 Uhr | Bilderbuchkino: Ein Schaf für's Leben

In der kalten Winternacht stapft der hungrige Wolf durch den Schnee. Als er auf ein argloses Schaf trifft, kann er es zu einer gemeinsamen Schlittenfahrt überreden — mit einem klaren Ziel: Er will das Schaf fressen! Doch der Ausflug gerät zu einer lustigen und wunderbaren Reise durch die Nacht. | Buchhandlung Schatzinsel | Alte Goethestraße 2c | Tel. 03338 761991 | www.schatzinsel-bernau.de


Sa, 10. November | 15 Uhr | Lesung von Peggy Langhaus

Café & Eismanufaktur "Alte Post Bernau" | Breitscheidstraße 11 | Tel. 03338 3981742


Sa, 10. November | 20 Uhr | Poetry Slam "Geld — Macht — Mensch"

Poetry-Slam der Freidenker Barnim zum Thema „Geld — Macht — Mensch“ | Moderation: Jessy James La Fleur | Steintorklub | Berliner Straße 1 | Tel. 03338 3790160 | www.freidenker-barnim.de


Di 13. und Mo 19. November | 18 Uhr | Nähkurs: Geldbörse

Passend zu den Lese- und Veranstaltungstagen wird in diesem Nähkurs eine Geldbörse genäht. Telefonische Anmeldung erbeten! | Dein Stoffladen | Berliner Straße 65 | Tel. 03338 330080 | www.dein-stoffladen.de


Mi, 14. und 21. November | 9.30 Uhr | „Taler, Taler, du musst wandern...“

Die Märchenerzählerin Renate Raber vom Berlin-Brandenburgischen Märchenkreis erzählt Geschichten rund ums Geld für Kinder | Stadtbibliothek Bernau | Breitscheidstraße 43b | Tel. 03338 763520 | www.bernau.de


Mi, 14. November | 14 Uhr | Lesecafé „Bullenbrüder“ Teil 2

mit Syliva Pyrlik von der Buchhandlung Schatzinsel | Altenhilfe- und Begegnungszentrum der Volkssolidarität Barnim e. V. | Sonnenallee 2 | Tel. 03338 907883


Mi, 14. und 21. November | 9.30 Uhr | „Taler, Taler, du musst wandern...“

Die Märchenerzählerin Renate Raber vom Berlin-Brandenburgischen Märchenkreis erzählt Geschichten rund ums Geld für Kinder | Stadtbibliothek Bernau | Breitscheidstraße 43b | Tel. 03338 763520 | www.bernau.de


Do, 15. November | 19.30 Uhr | Erstaunliches, Erbauliches und Erlesenes rund ums Geld

Woher kommt das Geld? Warum reichen selbst Milliarden und Billionen nie? Was denkt sich eine Zentralbank dabei, wenn sie Schulden druckt? Warum geht es nirgends ohne Schattenwirtschaft, Schwarzmarkt, Schwarzgeld und Schwarzarbeit? Hatten Sie schon mal eine Million €uro in der Hand? Diese Fragen und vieles mehr rund ums liebe Geld, dargeboten vom Team der Buchhandlung. | Buchhandlung Schatzinsel | Alte Goethestraße 2c | Tel. 03338 761991 | www.schatzinsel-bernau.de


Fr, 16. November | 17.30 Uhr | Film: The Wolf of Wall Street

Jordan Belfort (Leonardo DiCaprio) träumt den amerikanischen Traum – und wacht in der korrupten Realität des Kapitals auf, das nur eine Maxime kennt: hemmungslose Habgier. Als Broker jongliert Belfort bald mit Millionen, feiert Ende der 80er-Jahre exzessive Erfolge mit seiner Maklerfirma und entwickelt schon mit Anfang 20 seinen radikal luxuriösen Überflieger-Stil. Der Film basiert auf einer wahren Begebenheit. | Regie: Martin Scorsese | Filmpalast Bernau | Börnicker Chaussee 1 | Tel. 03338 705454 | www.filmpalast-bernau.de


Sa, 17. November | 20 Uhr | Mark Twain: Die Eine-Million-Pfund-Note

gelesen von Stephan Schäfer | Ein nach einem Schiffbruch in London gestrandeter, mittelloser Amerikaner wird durch einen Zufall zum Gegenstand einer exzentrischen Wette. | Mit einer seiner berühmtesten Erzählungen verfasste Mark Twain eine unterhaltsame Satire über die sich verselbstständigende Macht des Geldes — und zu guter Letzt auch über die der Liebe. | Stadtbibliothek Bernau | Breitscheidstraße 43 b | Tel. 03338 763520 | www.bernau.de


So, 18. November | 10 Uhr | Sonntags in und um Bernau — Kriminelles aus dem alten Bernau

Bei einem Stadtspaziergang erzählen die Bernauer Stadtführer Geschichten über kriminelle und andere erschreckende Begebenheiten aus der alten Zeit in Bernau. | Treffpunkt: Waschspüle | Börnicker Straße | Tel. 03338 367088 | www.bernauer-stadtfuehrer.de


Di, 20. November | 19.30 Uhr | Kriminelles rund ums Geld — Mario Giordano liest „Tante Poldi und der schöne Antonio“

Bei der Poldi bleibt's weiterhin turbulent. Es kreuzen wieder mal viel zu viele Männer ihren Weg, die ihr das Leben schwermachen. | Mario Giordano gehört zu den vielseitigsten deutschen Unterhaltungsautoren, der für verschiedene „Tatorte“, Bilder- und Jugendbücher sowie für das Kinderfernsehen schrieb. | Sparkasse Barnim | Brauerstraße 16-18 | Tel. 03338 761991 | www.schatzinsel-bernau.de


Do, 22. November | 18.30 Uhr | Geld — Macht — Mensch

Der Kurs "Darstellendes Spiel" des Paulus-Praetorius-Gymnasiums unter der Leitung von Diana Wons mit einer Collage aus Texten und Gedichten zum Thema. | Kunstraum Innenstadt | Alte Goethestraße 3 | Tel. 03338 365310 | www.bernau.de


Fr, 23. November | 19.30 Uhr | Frakima — Pique Dame

szenische Lesung der Jugendlichen und Erwachsenen des Werkstatt-Theaters der Frakima unter der Leitung von Angelica Bennert | Vier Jahre vor seinem Tod schrieb der russische Dichter Aleksander Puschkin in nur wenigen Tagen die größte Novelle der Weltliteratur. Eine Geschichte, die ganz harmlos beginnt: Herrmann, ein junger deutscher Offizier, verbringt seine Abende und Nächte damit, den jungen Adligen der Petersburger Gesellschaft in den Spielsalons zuzusehen, ohne je selbst eine Karte in die Hand zu nehmen. Eines Tages erzählt Graf Tomski eine Geschichte über drei magische Spielkarten, die einst seiner Großmutter zu Gewinn verholfen hätten. Hermann lässt die Geschichte nicht mehr los. Sie nagt an ihm bis seine Gier entfacht und seine Spielerseele erwacht. | Frakima-Werkstatt | Breitscheidstraße 43 | Tel. 03338 5465 | www.bernau.de


Sa, 24. November | 20 Uhr | „Kein Geld macht auch nicht glücklich“ — 20. Bernauer (Schäfer)Stündchen mit Uta Schorn

Einmal im Quartal lädt Alexander G. Schäfer bekannte Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur und Sport ein, um mit ihnen über ihr Leben entspannt zu plaudern. | Stadtbibliothek Bernau | Breitscheidstraße 43b | Tel. 03338 763520 | www.bernau.de